Sehnsucht

Sehnsucht

Sehnsüchte, Träume, Fernweh und Wünsche begleiten uns jeden Tag. Manchmal helfen sie uns auf dem Weg, oft aber machen sie das Leben schwerer, und dennoch sind sie für den Menschen nicht wegzudenken.

Um dieses schwer zu definierende Gefühl dreht sich die Sendung des Medienkollegs Innsbruck, die unter dem Thema „Sehnsucht“ am 29.6. um 17 Uhr auf FREIRAD ausgestrahlt wird.

Die Debütsendung wird moderiert von Theresa Obmascher und Manuel Permoser, die uns durch die Stunde voller Beiträge zur Vielfalt des Gefühls begleiten. Dass Sehnsucht für jede und jeden etwas anderes bedeutet, hören wir in einer Umfrage bei den Innsbruckern. Wie unterschiedlich – schön oder traurig – Sehnsüchte sein können, beweisen auch Beiträge über Heimweh, der Wunsch nach Kindern, Fernweh und psychologische Ansichten darüber. Wie Sehnsucht in der Literatur behandelt wird und wieso man sich nach Sprache sehnen kann, wird von den Studierenden aufgegriffen.

Viele professionelle Interviewpartner erklären ihre Sicht auf das Gefühl, das man nur schwer definieren kann, darunter eine Gynäkologin und Literaturwissenschaftlerin.

Mit Irene Mallaun und Madlen Kröss in der Regie sowie Kurt Mair und Greta Longariva beim Ton gestalten die Studierenden ihre erste Sendung. Beim Studiogespräch mit Marina Falkner gehen die Moderatoren auf die Sehnsucht, etwas Gutes zu tun ein.

Sehnsüchte bringen uns zum Nachdenken, Weitermachen, geben uns einen Sinn und Ansporn. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind, wenn wir uns mit dem interessanten Thema beschäftigen.

 

About the Author

Comments are closed.